Nachruf zum Tod von Walter Seiz

Der Schwäbische Albverein Ortsgruppe Gemmrigheim trauert um sein Ehrenmitglied und Wanderfreund Walter Seiz.

Er stand für die Ziele des Vereines: Natur – Heimat – Wandern wie kaum ein anderer und engagierte sich für sie in vorbildlicher Art und Weise.

Er war einer der Initiatoren, die die Ortsgruppe vor 35 Jahren gründeten. Von Anfang an trug er mit seinem Einsatz dazu bei, dass sich der neu gegründete Verein innerhalb kurzer Zeit zu einem der aktivsten und größten Vereine am Ort entwickelte. Dabei nahm er vielfältige Aufgaben und Ämter wahr. Über 22 Jahre hinweg war er stellvertretender Vorsitzender der Ortsgruppe.

Seine besondere Leidenschaft galt dem Umwelt- und Naturschutz, dem er sich mit Leib und Seele verschrieben hatte. So war er seit der Gründung über 26 Jahre hinweg Naturschutzwart und beendete die Tätigkeit erst als es ihm gesundheitlich nicht mehr möglich war. Er organisierte und führte viele Naturpflegeaktionen auf Gemmrigheimer Markung durch. Ebenso die Betreuung des Bachlaufes im Fasanenwäldle, für die der Verein eine Patenschaft der Gemeinde übernommen hat. Natur- und vogelkundliche Frühwanderungen, Tag des Baumes und Anderes gehören in seinen Aufgabenbereich. Zudem nahm er überörtliche Naturschutzaufgaben wahr und war im Streifendienst im Auftrag des Landratsamtes unterwegs.

Ein Kopfweidenstück der Gemeinde, wurde von ihm gepflegt und die Weiden geschnitten. Für den Blumenschmuckwettbewerb der Gemeinde fungierte er über Jahrzehnte hinweg als Fachmann und Juror und wirkte beim Heimatbuch mit. Er war aktiv beim GKN-Naturschutz, mähte für diesen eine Wiese, und betreute Nisthilfen. Sein Bestreben war die Liebe zur Natur auch der jungen Generation näher zu bringen, zum Beispiel beim Bau von Nistkästen. Dies war ein absoluter Höhepunkt für die Gemmrigheimer Albvereinsjugend.

Später lieferte er viele Ideen und organisierte naturnahe Programmpunkte zum Gemmrigheimer Sommerferienprogramm wie Besuche im Haus des Waldes oder bei der Greifvogelpflegestation.

Eine weitere Leidenschaft war das Wandern. Er führte zahlreiche Tages-, Halbtages- und Mehrtageswanderungen, nahm an vielen Wanderungen und Ausfahrten des Vereines teil und pflegte die guten Beziehungen zu befreundeten Ortsgruppen über Jahrzehnte.

Beim Volkstanz war er einst aktiv wie auch als Sänger im Sing- und Musizierkreis des Vereins. Walter Seiz organisierte Weidenkorbflechtkurse und Baumschnitt-Unterweisungen, war immer zur Stelle wenn eine helfende Hand gebraucht wurde.

Aufgrund seines vielfältigen Engagements wurde er mit zahlreichen Auszeichnungen und Ehrungen bedacht. Der Schwäbische Albverein verlieh ihm die Silberne Ehrennadel und das Ehrenschild, die Gemeinde eine Ehrenmedallie. Die Gemmrigheimer Albvereins Ortsgruppe ernannte ihn 2005 zum Ehrenmitglied. Für seine zahlreichen Verdienste zum Wohle des Vereines, der Natur und der Gemeinschaft zu großem Dank verpflichtet und wird sein Andenken immer in ehrender Erinnerung bewahren.